Rückblick: showcase.nord Neuproduktion »BarriereArm«

vor 10 Monaten

Fotocredit: Michael Ruff und Maria Gibert

An drei Abenden und bei einer Schulvorstellung hat die Tanzcompany Chorosom das Publikum in die Welt der Sinne eingeladen.

Die Künstlerinnen Soi Anifantis-Scherb, Naomi Sanfo, Katharina Jacobsen und Sahra Bazyar-Planke zeigten ihre Performance »BarriereArm« im Rahmen der showcase.nord Neuproduktion im theater itzehoe, im Kulturhaus Eidelstedt und im KuB Bad Oldesloe. Als Hamburgs erste professionelle mixed-abled Tanzcompany bedient sich Chorosom dem künstlerischen Zugang der aesthetics of access, welcher von der Gleichberechtigung aller Perspektiven ausgeht. Dabei werden Mittel zur Barrierefreiheit von Prozessbeginn an künstlerisch eingesetzt und alle drei Performances begannen mit einer sogenannten sensorischen Einführung. Diese schärfte die Sinne und stimmte das Publikum auf die Performance ein. Mithilfe von Gerüchen, einer Leitlinie um die Bühne herum und mittels wörtlicher Beschreibungen konnte sich das Publikum den Raum und die Performerinnen bereits vor der Vorstellung sinnlich auf verschiedenen Ebenen vorstellen. Auf diese Weise macht die Company Tanz abseits des primär Visuellen auf mehreren Wahrnehmungsebenen erfahrbar. Im Rahmen der Publikumsgespräche am Ende jeder Vorstellung konnte das Publikum seine Erfahrungen teilen. Eine Zuschauerin trug während der ganzen Performance die Maske – ein Mittel für Menschen ohne Sehbeinträchtigung, die Performance ganz ohne Sehsinn zu erleben. Sie äußerte, sie würde das Stück gerne erneut und dann ohne Maske sehen.

Thematisch widmet sich »BarriereArm« der Geste der Umarmung. Dessen Abwesenheit, Wirkung, die Art der Berührung und Barrieren erforschten zwei Tänzerinnen mit und ohne Sehbeinträchtigung im Duett.

»BarriereArm« – Tanzcompany „Chorosom
Tanz und Co-Choreografie: Soi Anifantis-Scherb, Naomi Sanfo  
Choreografie: Katharina Jacobsen, Sahra Bazyar-Planke 
Dramaturgie: Katharina Jacobsen 
Outside Ear: Pernille Sonne
Kostüm: Neele Tschaitschian